Print
Aktuelles Thema

Auszüge aus einer Rede von Msgr. Robert L. Stern vor der Consulta des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem am 3. Dezember 2008

Die Christen des Mittleren Ostens in Bewegung

Von Robert L. Stern

Demografie. Vor Jahren sagte ein Bischof aus dem Mittleren Osten zu mir: „Monsignore, Sie müssen verstehen, dass in unserem Teil der Welt Zahlen einen sehr symbolischen Wert haben.“ Damit wollte er höflich zum Ausdruck bringen, dass gewisse Zahlen behauptet werden, die aber nicht unbedingt der Realität entsprechen müssen.

An genaue Bevölkerungsstatistiken der Länder des Mittleren Ostens kann man nur schwer kommen; Israel jedoch achtet auf eine aktuelle Fortschreibung der Volkszählungsdaten. Ich möchte daher einige annähernd zutreffende Schätzungen vorstellen.

Nach dem Stand vom Oktober 2008 lebten etwa 7.337.000 Menschen in Israel; 147.000 oder zwei Prozent von ihnen sind Christen, größtenteils Araber. Hiermit werden mehr als 300.000 Menschen ignoriert, die aufgrund des Rückkehrgesetzes nach Israel eingewandert sind und offiziell als Nichtjuden eingestuft werden. Wer sind sie? In der Regel kommen sie aus einem marxistischen Land Osteuropas mit einem Familienhintergrund, der höchstwahrscheinlich der christlich-orthodoxe ist. Außerdem leben und arbeiten viele christliche Gastarbeiter, Filipinos und andere, in Israel. Etwa 3,8 Millionen Menschen leben in Palästina, d. h. dem Westjordanland und dem Gazastreifen, den besetzten Gebieten mit ihrem begrenzten Umfang von palästinensischer Autonomie. Die Christen aus allen Gemeinschaften machen dabei höchstens 40.000 Menschen oder ein Prozent der Bevölkerung aus.

Das traditionelle Gebiet des Heiligen Landes weist also eine Gesamtbevölkerung von mehr als 11 Millionen Einwohnern mit weniger als 200.000 Christen auf — den kleinsten Christenanteil unter allen Ländern in der Region.

Heute ist das haschemitische Königreich Jordanien die Heimat von vermutlich annähernd 6 Millionen Menschen. Vier bis sechs Prozent der Bevölkerung des Königreiches — vielleicht rund 250.000 Menschen — sind Christen.

Im Großen und Ganzen sind annähernd ein Drittel dieser Christen im Heiligen Land lateinische (römische) Katholiken, etwa ein Drittel sind melkitisch Griechische-Katholiken, und griechisch-orthodoxe Christen machen über ein Viertel aus. Es gibt noch einige weitere katholische, orthodoxe und protestantische Gemeinschaften.

Etwa 3,9 Millionen Menschen leben im Libanon; 1.170.000 oder dreißig Prozent der Gesamtbevölkerung sind Christen. Dies stellt einen bedeutenden Rückgang gegenüber der Zeit, als Frankreich das Land als eine mehrheitlich christliche Enklave schuf, dar.

Syrien hat etwas weniger als 20 Millionen Einwohner, und etwa 1,85 Millionen davon sind Christen — 9,4 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Der Irak hat etwas mehr als 28 Millionen Einwohner; die großzügigsten Schätzungen deuten darauf hin, dass noch 760.000 Christen, oder 2,7 Prozent der Bevölkerung, übriggeblieben sind. Die tatsächlichen Zahlen sind wahrscheinlich wesentlich geringer.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |


Tags: Middle East Christians Christian-Muslim relations Emigration Equestrian Order of the Holy Sepulchre of Jerusalem